Ubuntu: Update auf Hardy Heron 8.04

Heute habe ich das Update auf die neuste Version von Ubuntu (8.04) gemacht. Eines vorweg: ich finde es genial, all halb Jahr kostenlos ein neues Betriebssystem zu erhalten. Ein dickes Lob an die Entwickler.

Einige Bemerkungen:

  • Das Update  ging problemlos vonstatten. Nachdem ich auf meiner root-Platte genügend Speicherplatz (ca. 1.5GB sind notwendig) bereitgestellt hatte.
  • Nautilus/Gnome: die Sache macht einen stabileren Eindruck. Während ich vorher beim Markieren von Dateien auf dem Deskop Verzögerungen hatte, geht nun alles schnell und komfortabel.
  • Truecrypt: die installierte Version 4.3 hat nicht mehr funktioniert. Habe darum die neuste Version heruntergeladen und installiert. Die Version 5.1a würde eine grafische Oberfläche bieten, was ich aber nicht will. Mein Freund ist folgender Aufruf:
    truecrypt /dev/sda6 /media/thomas
    Damit mounte ich sda6 in mein media-Verzeichnis. Spezielle Parameter sind nicht mehr erforderlich. Für die Passworeingabe erscheint jetzt ein Pop-Up-GUI. Naja, das sieht ja noch nett aus. Mit dem Parameter -t könnte man dieses auch noch unterbinden und im nur-Text-Modus arbeiten. Aber wir wollen es ja nicht übertreiben 😉
  • Bildschirm-Helligkeit: mein ThinkPad T61p hatte ja bei der letzten Version das Problem, dass die Bildschirm-Helligkeit zwar verstellt werden konnte (und der Balken auch verändert wurde), nur wurde die tatsächliche Helligkeit nicht angepasst. Das ist nun behoben. Es funktioniert, heureka!
  • Allgemein: Update der Software auf die neusten Versionen (zumindest in den meisten Fällen – auf Eclipse 3.3 warten wir immer noch). Besonders hervorzugeben ist dabei OpenOffice 2.4.
  • Kommen wir noch zur einzig eher negativen Bemerkung: Firefox 3 Beta 5: zuerst frage ich mich, warum bei einem LTS-System (Long Term Support) eine Beta mitgeliefert wird. Zweitens hat mich dieses Teil ziemlich überlistet, da meine wichtigsten Add-ons nicht mehr laufen. Namentlich Firebug und ASNumber fehlen mir. Zum Glück läuft der WebDeveloper. Hoffe, dieses Problem löst sich bald. Denn sonst sieht FF3 wirklich toll aus (positiv) . Da hat sich was getan. Aber diese zwei Addons müssen laufen, sonst sehn ich mich zur alten Version 2 zurück 😉

4 Gedanken zu „Ubuntu: Update auf Hardy Heron 8.04

  1. This

    Auch ich habe gestaunt, dass in einer LTS-Distribution die Beta-Version von Firefox eingesetzt wird. Und auch ich kämpfe mit den fehlenden Plugins. Meiner Meinung nach täte Canonical besser daran, in Sachen neuer Software etwas konservativer zu sein.

    Antworten
  2. Paul

    Die Dinge die mich an 8.04 Ärgerten zuerst:
    Von 7.04 auf 7.10 hatte ich das erste Mal mehr Probleme anstatt weniger (‚blockierte‘ Tasten bie hoher CPU-Last, Bug ist dokumentiert). Ich hatte mich deshalb auf dieses Update gefreut, weil ich bei einer LTS-Version mit einem unproblematischen Release rechnete. Leider hatte ich unrecht:
    – Bei meinem Arbeitsplatz rechner, „vergisst“ Gnome meine Tastaturbelegung bei jedem Reboot und schaltet auf „Vorgabe“ (Workaround: ’setxkbmap‘ in ‚Session‘ eintragen)
    – Bei meinem Heimrechner funktionieren meine ‚Multimedia-Tasten‘ nicht mehr (Wa: Noch nicht danach gesucht)
    – Meine USB-Sticks und externen Festplatten werden nicht mehr automatisch gemountet (!) (Wa: ‚modprobe -r ehci_hcd‘)
    – Glipper stürzt beim Booten regelmässig ab (Bug ist bekannt, noch keine Wa bekannt)
    – Copy&Paste zum Kopieren von Dateien für Natilus funktioniert nicht (Wa: Drag&Drop mit zwei Nautilus-Fenster.. vielleicht gibt’s auch noch was anderes, ma kucken)

    Was mich gefreut hat:
    – Firefox 3 beta ist echt der Hammer. Dabei denke ich vorallem an die Autovervollstöndigung in der URL-Zeile… ja zuerst habe ich auch meine Pluigins vermisst, die gibt es jetzt aber auch für die Beta. Ausserdem habe ich entdeckt, dass man viele Plugins auch per apt-get installieren kann. Viel praktischer.
    – Ich finde die Installations-Option als File in einer Windows-Partition einfach genial… muss ich mal ausprobieren 😉
    – Ubuntu ist stabil wie eh und je 🙂

    8.04 hätte noch ein bisschen mehr Liebe ertragen… mal schauen wie es mit 8.04.1 dann aussieht. Dann installiere ich es vielleicht auch auf den Laptop meiner Frau.

    Antworten
  3. Thomas

    Danke für deinen Kommentar. Deine beschriebenen Verhalten sind sicher ärgerlich. Persönlich konnte ich keine solchen Bugs bemerken. Nur einmal nach einem Update hat sich der Laptop sehr merkwürdig verhalten (Fehlermeldung beim Start, dass gewisse Applikationen nicht geladen werden können, Vergessen von allen Nautilus-Einstellungen (Bookmarks, Netzlaufwerke, …). Die Ursache lag in zu wenig Speicherplatz auf der root-Partition, wie ich dann herausgefunden habe.

    Firefox 3 gefällt mir eigentlich auch, bis auf die fehlenden Plugins. Und gewisse Seiten werden anders (etwas fehlerhaft) dargestellt (z.B. Login-Formular unter clipperz.com)

    Antworten
  4. Paul

    Versöhnung

    Seit dem letzten Update funktionieren das automatische mounten der USB-Sticks wieder tadellos ohne Workaround. Zusätzlich ist die Punkt-Null Version von Firefox eingetrudelt… einfach genial. Im grossen und ganzen funktioniert alles wieder so wie es sollte, ausser (wie gehabt) dass meine ATI kein Compiz + Open-GL Applikationen erlaubt (Bild flackert schwarz). Dafür funktionieren jetzt alle Suspend-modes tadellos… sehr praktisch. Mit Ubuntu ist es wieder friede-freude-eierkuchen 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.