Archiv für den Monat: November 2007

9. LinuxDay

Am nächsten Samstag findet der 9. LinuxDay bei unseren Kollegen im Ländle (genauer: Dornbirn) statt. Ich werde voraussichtlich wieder teilnehmen. Letztes Mal war der Event sehr bereichernd.

linuxday 07

Das Vortragsprogramm hört sich wieder spannend an. Ausserdem hat unsere LUG Kreuzlingen wieder einen eigenen Stand.

Zudem ist bekannt geworden, dass die Orgnisation für das nächste LUG-Camps vom 1.-4. Mai 2008 im hohen Norden Deutschlands auf Hochtouren läuft.

Ubuntu: VPN Uni ZH

Diese VPN-Geschichten unter Ubuntu laufen mittelerweile sehr erfreulich ab. Bereits habe ich eine Anleitung für PPTP-VPN (Microsoft) und OpenVPN in Zusammenhang mit dem Network-Manager verfasst. Der Vorteil vom Network-Manager: das konfigurieren, aufbauen und trennen der Verbindung ist so einfach, dass jeder Windows-User neidisch wird 😉

Mein Bruder studiert an der Uni Zürich, dort verwenden sie vpnc-VPN (Cisco). Als Ergänzung zu den beiden anderen Beiträgen eine Kurz-Anleitung, wie man das VPN einrichtet:

1. Network-Manager-Plugin installieren mit folgendem Befehl:
sudo apt-get install network-manager-vpnc

Falls das Paket vpnc noch nicht installiert ist, wird es automatisch mitinstalliert.

2. Ggf. Neustarten (Network-Manager und vpnc)

3. Einrichten der VPN-Verbindung:
– linke Maustaste auf Network-Manager-Applet
– VPN-Connections
– Configure VPN
– Add
– Weiter klicken
– vpnc auswählen, Weiter
– Im Config-Dialog Einstellungen gemäss folgenden Screenshots übernehmen:
vpn uni zh

Im zweiten Register noch „override user name“ anhacken und den Benutzername der Uni eintragen:

vpn uni zh 2

4. Die Verbindung sollte nun einfach hergestellt werden können:
– Verbindung zum Netzwerk mit dem Network-Manager herstellen
– linke Maustaste auf Network-Manager-Applet
– VPN-Connections
– auf die erstelle Verbindung klicken (z.B. uni zh)

5. Anschliessend wird nach 2 Passwörtern gefragt. Das erste ist das Passwort des Uni-Accounts. Das zweite (Group Password) lautet unizh1

6. fertig ;-)

Bluewin rüstet auf

Historisch bedingt habe ich noch eine bluewin.ch Mailadresse. Gestern habe ich nun ein Mail erhalten mit dem Betreff „Mehr Leistung ohne Mehrkosten: Das ist ab 01.11.2007 neu“. Folgende drei Neuerungen werden gross angekündigt:

1. SMS-Box neu auch für Light-Kunden: Jetzt lassen sich Ihre SMS ganz bequem vom PC aus versenden. Richten Sie Ihre SMS-Box noch heute kostenlos ein. Es lohnt sich. Als besonderes Geschenk können Sie im November 10 Gratis-SMS versenden.

2. Mehr Speicherplatz: Ab sofort haben Sie 100 MB Speicherplatz für Ihre E-Mails zur Verfügung. Das ist über drei Mal mehr als bisher.

3. Werbung: Wenn Sie sich künftig bei Bluewin Webmail einloggen, sehen Sie Werbebanner von ausgesuchten Partnern.

Meine Kommentare:

1.: Schön grosszügig. 10 Gratis-SMS. Wow 😉 Danach kassiert bluewin bei jedem verschickten SMS ab? Oder gibt es dann auch noch Gratis-SMS? Werde mich nicht anmelden und die Frage daher offen lassen.

2.: Da muss auch der Vergleich zu den anderen (Google mit >2.6GB, GMX mit 1GB, …) nicht gescheut werden. Oder doch? Ehrlich gesagt reichen 100MB durchaus. Wir akzeptieren das als Mehrleistung.

3.: Das Beste zum Schluss. Werbebanner! Juhee! Kundennutzen pur!

Manchmal frage ich mich, was man dem Kunden alles als Mehrleistung verkaufen kann…

Installation: Ubuntu-Probleme

Ok, wir sprechen zuerst nicht über die Probleme. Software-Installation straight forward:

[1] sudo apt-get install geany
[2] sudo apt-get install filezilla
[3] sudo apt-get install jpilot
[4] sudo apt-get install jpilot-backup
[5] sudo apt-get install jpilot-plugins
[6] sudo apt-get install thunderbird
[7] sudo apt-get install meld
[8] sudo apt-get install rapidsvn
[9] sudo apt-get install compizconfig-settings-manager
[10] sudo apt-get install libxvidcore4 gstreamer0.10-plugins-base gstreamer0.10-plugins-good gstreamer0.10-plugins-ugly gstreamer0.10-plugins-ugly-multiverse gstreamer0.10-plugins-bad gstreamer0.10-plugins-bad-multiverse gstreamer0.10-ffmpeg gstreamer0.10-gl gstreamer0.10-pitfdll
[11] sudo apt-get installl libquicktime1
[12] [vpn-installation; beschrieben hier und hier]
[13] sudo apt-get install texlive
[14] sudo apt-get install texlive-doc-en dvipdfmx lmodern perl-tk tipa prosper latex-beamer latex-xcolor
[15] sudo apt-get install texmaker

Zu den Zeilennummern:
[1] Geany, mein Favorit unter den Editoren; ich verwende ihn hauptsächlich für HTML/CSS, MySQL, PHP, Python, …
[2] Filezilla, der FTP-Client
[3][4] [5] JPilot; ja, ich will noch einen Palm synchronisieren
[6] Thunderbird, no comment
[7] Meld, ein geniales Diff-Tool (Anzeigen von Unterschieden in Dateien
[8] SVN-Client; Unter View – Preferences – Programs bei editor /usr/bin/geany eintragen, unter Diff-tool /usr/bin/meld
[9] Einstellungsdialog für Compiz; anschliessend unter System – Preferences (Einstellungen) abrufbar
[10] diverse codecs für die Wiedergabe von Multimedia-Dateien
[11] nötg für die Wiedergabe von Quicktime-Dateien
[13] LaTeX, die einzige Sprache, um anständige Dokumente, Dokumentationen und Arbeiten zu schreiben
[14] weiteres LaTeX-„Dazugemüse“
[15] Texmaker, mein favorisierter LaTeX-Editor

Nun zu den „Problemfällen“:

DVD abspielen
=============
Dieses Problem kommt nicht primär von mir. Sicher, ich hätte das Feature auch gerne. Aber ich habe meiner Freundin auch Ubuntu auf Ihrem Laptop installiert. Und da sie (noch) keinen DVD-Player hat, ist das sozusagen ein Killer-Argument. Es hat in der Aussage geendet: wenn das nicht läuft, such ich mir jemand, der mir Windows installiert 😉 Nun ich habs relativ schnell zum Laufen gebracht. Erster hint bei Yoda gefunden (wenn man bei Google nach ubuntu und dvd sucht, ist er auf Platz 3, respekt!). Kurz: das Stichwort lautet Libdvdcss; die Infos zum Download sind unter Wikipedia. Der Rest sollte klar sein (.deb-Paket herunterladen, mit Doppelklick installieren). Und die Sache läuft.

Bug: Volume Control (Lautstärkeregelung)
============================
Ein richtig lästiger Fehler versteckt sich in der Lautstärke-Regelung. Und zwar kontrolliert die Lautstärke-Regeleung rechts oben per Default das Mikrofon und nicht die Lautstärke. Frage mich, wer auf diese hirnrissige Idee gekommen ist 🙂
Nun Quelle:
http://www.thinkwiki.org/wiki/Installing_Ubuntu_7.10_%28Gutsy_Gibbon%29_on_a_ThinkPad_T61
hat die Lösung gebracht.

1. Right-click on the volume control applet (by the clock) and select „Open Volume Control“
2. In the „Switches“ tab, make sure „Headphone“ and „Speaker“ are both checked.
3. Close the Volume control.
4. Right-click on the volume control applet again and select „Preferences“.
5. Make sure the device is set to „HDA Intel (Alsa mixer)“ and highlight the „PCM“ option.
6. Close the preferences.
7. Select System->Preferences->Sound.
8. In the „Default Mixer Tracks“ section, make sure „PCM“ is highlighted.
9. Close the sound preferences.

Ich verzichte hier auf eine Übersetzung; sollte jemand Schwierigkeiten haben, helfe ich gerne und liefere die Übersetzung nach.

Das wars soweit. Mein System ist soweit zufriedenstellend eingerichtet. Natürlich werde ich über allfällige weitere Installationen oder Problemlösungen noch berichten. Z.b. sehe ich bezüglich anschliessen eines Beamers noch etwas schwarz, aber das wird in nächster Zeit noch genau untersucht..