Ubuntu auf einem T61p

Es hat einen neuen Laptop gegeben, genau. Ein Lenovo T61p. Ohne Betriebssystem bestellt mit der Absicht, Ubuntu darauf zu installieren. Ich habe gelesen, dass mit Feisty (7.04) gewisse Probleme bestehen (da sehr neue Hardware), die mit dem neuen „Affen“ (7.10) nicht mehr vorkommen sollten.

Da ich bei der Installation die (oldstyle) Alternate-CD verwendet habe, hat alles reibungslos funktioniert. Doch beim anschliessenden Reboot wollte die grafische Oberfläche nicht erscheinen (black screen). Google hat mir weitergeholfen. Oder konkreter: installationwiki.org und thinkwiki.org . Im Detail lief das so ab:

1. Im recovery-Modus booten (mit F12 das Boot-Menu von Grub verwenden)
2. Datei /etc/X11/xorg.conf bearbeiten (in meinem Fall mit meinem geliebten Kommandozeilen-Editor nano)
3. in der Section device den Eintrag driver von nc auf vesa abändern
4. Mit ctrl-X beenden und Datei speichern
5. /etc/init.d/gdm stop ausführen
6. /etc/init.d/gdm start ausführen
7. und bei mir ist dann die Oberfläche erschienen
8. Reboot
9. Meldung bestätigen, dass ein nicht-offizieller Treiber verfügbar ist und den Hacken im entsprechenden Dialog setzen
10. Treiber installieren (Install-CD nötig)
11. nach einem Reboot stimmt auch die Auflösung wieder super

Zurzeit ist Truecrypt daran, die Daten-Partition zu erzeugen. Weitere Problemlösungen werden folgen, falls nötig 😉

5 Gedanken zu „Ubuntu auf einem T61p

  1. Pingback: PC ohne Betriebssystem kaufen » blog.yoda.ch

  2. Pingback: Gebloggt.ch » Installation: Meine Firefox-Extensions

  3. Ing. Josef Klotzner

    Hallo!
    Meiner Erfahrung nach versucht ubuntu 7.10 ohnedies den vesa modus. Bei mir war ein anderer Grund die Hemmung von Starten des ubuntu. Mein T61p hat 1920×1200 Auflösung. In der Datei xorg.conf werden hierfür zu kleine Maximalwerte für die Horizontalfrequenz des Monitors eingetragen. (30-70 kHz)) Diesen Range habe ich über Start im sicheren Garikmodus und Wechsel in eine Shell (Ctl, Alt F1) mit vim auf 30-90 kHz ausgebessert, X neu gestartet und WOW – alles OK – supi 🙂

    lg
    Josef

    Antworten
  4. Thomas

    Meine xorg.conf sieht jetzt wieder anders aus. Mit der neusten Ubuntu-Vesion (8.04) ist das Problem behoben bzw. der NVIDIA-Treiber läuft problemlos. Ich würde also die neuste Ubuntu-Version verwenden. Ansonsten schlage ich dir vor, auf den beiden verlinkten Websites nach Informationen zu suchen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.