Stellensituation

Gestern war am NTB Stellenbörstentag. Diverse Firmen haben einen Stand aufgebaut und um die Absolventen gebuhlt (noch der letzte Jahrgang, dem offiziell der Titel Ing. verliehen wird; wir sind ja Bachelors ;-)). Obwohl ich dieses Jahr nicht abschliesse, habe ich am Stand einiger interessanter Firmen vorbeigeschaut. Ich habe mir sagen lassen, dass es Stellenangebote gibt, auf die sich niemand melde (0 Bewerber). Der Arbeitsmarkt ist regelrecht ausgetrocknet. Während einem Gespräch hat ein Firmenvertreter als Witz vom Studienabbruch gesprochen. Wir haben darüber gelacht. Ich dachte an das berühmte Zitat von Wilhelm Busch: „Was man ernst meint, sagt man am besten im Spass“.

Ein Mathedozent hat heute ein zweites Rundmail zu einem IT-Studentenjob (Bereich Datenbanken) verschickt. Auf den ersten Aufruf habe sich niemand gemeldet. Während den Ferien Vollzeit und während dem Studium 5-10h pro Woche. Und dies bei einem bekannten Industriekonzern und einem der besten Arbeitgeber im Rheintal. Wenn jemand Interesse hat, vermittle ich gerne.

Man merkt es an den Jobs: die Wirtschaft läuft auf Hochtouren. Und gutes Personal ist Mangelware.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.