Archiv für den Monat: April 2005

Acrobat-Plugin im Firefox deaktivieren

Damit PDF-Dateien nicht im Firefox-Fenster angezeigt werden (embedded), ist eine Einstellung nötig. Und zwar muss die Konfigurationsdate all.js bearbeitet werden. Diese Datei befindet sich normalerweise unter C:ProgrammeMozilla Firefoxgreprefall.js

Folgende Zeile muss auskommentiert werden (// davor stellen):

pref(„plugin.scan.Acrobat“, „5.0“);

(Angaben beziehen sich auf Firefox 1.0.3)

Falls das nicht funktionieren sollte, kann das Plugin auch im Acrobat-Reader deaktiviert werden. Dazu unter Bearbeiten -> Grundeinstellungen -> Internet den Hacken vor PDF im Browser zeigen entfernen.

Teil-Ausfall Mailserver

Anscheinend hat der Mailserver meines Hosters eine kleinere Panne (für mich ist es eine grössere). Jedenfalls nimmt er keine Mails mehr an. Abrufen und senden kann ich die Mails noch, nur können Aussenstehende mir keine Mails senden. Ich habe vor 2 Stunden ein Support-Mail geschrieben. Dieses wird hoffentlich wie immer (und versprochen) spätestens innert 24 Stunden bearbeitet.

Alternativ bin ich unter thge@gmx.ch erreichbar.

Update 24. April 2005 10:36:
Noch keine Antwort erhalten. Google hat mich jedoch darauf hingewiesen, dass das Problem mit einem Script des Spam-Scanners auftritt. Nun habe ich den Spam-Scanner deaktiviert und es funktioniert wieder. Aber somit läuft dieser Scanner nicht. Ich warte …

Update 29. April 2005 23:06:
Problem gelöst. Der Support des Hosterst hat geschrieben, dass sie den Fehler nicht nachvollziehen können. Nun habe ich halt selber gesucht und unter http://www.exim.org/pipermail/exim-users/Week-of-Mon-20030106/048210.html gesehen, dass wahrscheinlich der Spamassassin abgestürzt ist („It was spamc/spamd crashing“). Nun habe ich ihn einfach wieder aktiviert. Die Testmails sind angekommen, es scheint wieder alles zu funktionieren.

(421 Lost incoming connection)

Lokaler Werbserver

Ein geniales Projekt ist das xampp von den ApacheFriends. Nach dem Herunterladen der Zip-Datei kann man deren Inhalt in ein beliebiges Verzeichnis entpacken. Mit dem Start der Datei setup_xampp.bat werden einige Einstellungen vorgenommen, die jedoch nur in die Config-Files in diesem Verzeichnis geschrieben werden. Nach dem Start von xampp_start.exe steht eine voll funktionsfähige Webserver-Umgebung zur Verfügung. Das heisst Apache, PHP, MySQL, OpenSSL, MiniPerl, SQLite und PhpMyAdmin. Ich spreche hier übrigens nur von der Light-Version (gesamthaft gezippt ca. 20MB, auf der HD 80MB). Das Geniale: sie können das Verzeichnis ohne Deinstallation entfernen und alles ist weg. Der Server kann mit der Adresse localhost erreicht werden. Das root-Verzeichnis befindet sich unter htdocs. Dieses Verzeichnis kann in der Konfiguration von xampp geändert werden. Nun noch einige weitere Hinweise:

Damit alles korrekt läuft, musste ich Skype deaktivieren. Aus irgend einem Grund belegt dieses Tool Port 80, sodass Apache dort keine Webserver betreiben kann. Um den Fehler zu bemerken muss man das BAT-Script aus einer Konsole starten, da ansonsten die Fehlermeldung gleich wieder verschwindet. Wenn nichts schief läuft, muss das Dos-Fenster geöffnet bleiben nach dem Start.

Sicherheitshalber sollte PHP im safe-mode betreiben werden. Die meisten Webserver sind so konfiguriert. Gewisse Programme arbeiten im safe-mode nicht. Daher ist für die Entwicklung zu empfehlen, immer im safe-mode zu arbeiten. Dazu muss nur die php.ini editiert werden, die sich im Verzeichnis apachebin befindet. Dort kann die Variable safe_mode auf on gesetzt werden.

Grundsätzlich ist dieser Webserver auch von aussen erreichbar. Enstprechende Firewall-Software bzw. NAT-Router können das unterbinden.

Weiters sollte das root-Passwort von MySQL geändert werden. Denn es ist per Default nicht gesetzt. Dazu in der Konsole das Programm mysqladmin (befindet sich untermysqlbin) folgendermassen aufrufen:
mysqladmin -u root password mynewpwd

Ebenfalls sollte noch der freie Zugang zu PHPMyAdmin verhindert werden. Dazu ist die Datei config.inc.php im PHPMyAdmin Verzeichnis zu editieren. Die entsprechende Zeile muss von
$cfg[‚Servers‘][$i][‚auth_type‘] = ‚config‘;

auf

$cfg[‚Servers‘][$i][‚auth_type‘] = ‚http‘;

geändert werden. Dadurch erscheint vor jedem Aufruf von PHPMyAdmin die Benutzername/Passwort-Abfrage.

Deutsche Seite: http://www.apachefriends.org/de/xampp.html

PGP

PGP-Server mit der Möglichkeit, nach Keys auch per Webform zu suchen:

http://pgp.mit.edu/

GnuPG: http://www.gnupg.org/download.html

Dies ist ein Kommandozeilen-Tool, ähnlich PGP.

Als graphisches Front-End verwende ich GPGshell:
http://www.jumaros.de/rsoft/index.html

Und hier gibt es jenste Front-Ends, auch Plugins für diverse Mail-Programme:
http://www.gnupg.org/(en)/related_software/frontends.html

Und zu guter Letzt noch eine umfangreiche, deutsche Anleitung:
http://kai.iks-jena.de/pgp/index.html