Weblog

9/04: Gravatar: Support top

Bei diversen Diensten wird bekanntlich mit dem Service von gravatar.com ein Bild zu einer E-Mail-Adresse abgerufen. Ich finds eigentlich ganz praktisch, auch wenn es nur visuellen Nutzen hat.

Ich hatte bis heute zwei Accounts für zwei Adressen. Ich habe nicht herausgefunden, wie man diese zusammenführt und daher, ohne Erwartungen, ein Mail an den Support geschrieben. Schon oft habe ich bei kostenlosen Diensten keine Antwort gekriegt. Verständlich, und soo gross war das Problem jetzt auch wieder nicht.

Umso mehr war ich überrascht, nach nicht einmal 40 Minuten eine Antwort gekriegt zu haben. Mit der simplen Erklärung, ich könne die eine Adresse beim anderen Account einfach hinzufügen. Das würde dann automatisch klappen. Was es auch hat.

Das Tool ist einfach, der Support schnell und kompetent. Und das

  • ohne Werbung
  • mit über 29’000 Abfragen auf den Service – pro Sekunde!

Wie machen die das nur? Irgendwer subventioniert hier quer oder es ist ein starkes Team von Idealisten dahinter. Ich tippe auf ersteres.

4/04: Passwort als Hash: Salt beachten

Problem: beim Erstellen der Datenbank-Tabellen soll gleich ein Benutzer mit einem (komplizierten) Standard-Passwort erstellt werden. Der mit der mySQL-Funktion SHA1() erzeugte Hash ist jedoch ein anderer, als CakePHP beim Login generiert (und damit die Berechtigung überprüft).

Lösung: standardmässig wird noch ein sog. Salt-Wert mit dem Passwort verwendet. Dieser ist im Konfigurationsfile core.php definiert. Um nun den Hash des Passworts zu erzeugen ist folgender PHP-Aufruf nötig:

sha1($salt.’password‘)

wobei $salt dem Salt-Wert entspricht 🙂